Serie Ae 8/14 (SBB) | Spur Minitrix - Art.Nr. 12426

Elektrolokomotive.

Vorbild: Serie Ae 8/14 der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB). Achsfolge (1´A)A1A(A1´)+(1´A)A1A(A1´), Baujahr ab 1931. Einsatz: Schwere Güterzüge auf der Gotthardstrecke.

e F M Y X 1
Elektrolokomotive.
Elektrolokomotive.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 12426
Spur / Bauart Minitrix /
Epoche IV
Art Elektrolokomotiven
Anleitungen Ersatzteilliste Ersatzteile bestellen Kompaktansicht Link kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden
  • Produktbeschreibung

    Modell: Epoche IV, Fahrgestell aus Metalldruckguss, mit digitaler Schnittstelle, jeweils ein Motor pro Lokomotivhälfte, 8 Achsen angetrieben, mit Kurzkupplung zwischen beiden Lokomotivhälften und Kinematik für Kurzkupplung an beiden Stirnseiten.
    LüP 212 mm.

  • Veröffentlichungen

    - Neuheiten 2005 - Hauptkatalog 2006 - Hauptkatalog 2007/2008 - Hauptkatalog 2008/2009
  • Großbetrieb

    Die Eisenbahnstrecken der Schweiz sind mit ihren Steigungen, Tunnels, Brücken und Kurven eine besondere Herausforderung für die Lokomotiven, die sie befahren. Besonders die Bewältigung der 240 km langen Gotthardstrecke erforderte schon immer außerordentlich leistungsstarke Maschinen. Eine Güterzuglokomotive, das Krokodil, hatte es hier schon zu Berühmtheit gebracht. Die größten und stärksten Maschinen waren jedoch die drei Elektroloks der Serie Ae 8/14. Sie waren in den Dreißigerjahren eigens für die hohen Anforderungen dieser Steilrampe entwickelt worden. Beide Lokomotiven hatten zusammen ein Gewicht von 240 Tonnen. 16 Fahrmotoren erbrachten eine Anfahrzugkraft von 60 Tonnen und eine Stundenleistung von 7500 PS, die durch den von der Ae 4/7 bewährten Buchli-Antrieb übertragen wurden.

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren
Cookie-Popup anzeigen