TEE-Schnelltriebzug.
TEE-Schnelltriebzug.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 12440
Spur / Bauart Minitrix /
Epoche III
Art Triebwagen
Anleitungen Ersatzteilliste Ersatzteile bestellen Kompaktansicht Link kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Niederländische Ausführung.
  • Digital-Decoder für DCC, Selectrix, Trix Systems und Gleichstrombetrieb.
  • TEE-Sound: Diesel, Bremsen, Signalhorn, Schaffner, Türen ...
TEE-Schnelltriebzug.

Produkt

Modell: Digital-Decoder für DCC, Selectrix, Trix Systems und konventionellen Betrieb sowie Geräuschgenerator. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf 6 Achsen. Innenbeleuchtung im Steuerwagen und den beiden Mittelwagen, Spitzensignal und Schlusslichter konventionell in Betrieb, im Motorwagen digital schaltbar. Dieselmotorgeräusch mit automatischem Bremsen-
quietschen, Signalhorn, Abfahrtspfiff und Türengeräusch mit DCC oder Trix Systems schaltbar. Spezialkupplungen mit...

Modell: Digital-Decoder für DCC, Selectrix, Trix Systems und konventionellen Betrieb sowie Geräuschgenerator. 5-poliger Motor mit Schwungmasse. Antrieb auf 6 Achsen. Innenbeleuchtung im Steuerwagen und den beiden Mittelwagen, Spitzensignal und Schlusslichter konventionell in Betrieb, im Motorwagen digital schaltbar. Dieselmotorgeräusch mit automatischem Bremsen-
quietschen, Signalhorn, Abfahrtspfiff und Türengeräusch mit DCC oder Trix Systems schaltbar. Spezialkupplungen mit Kurzkupplungskinematik zwischen den Wagen. Kupplungsimitationen an den Enden des Zuges.
Gesamtlänge des Zuges 615 mm.

mehr

Einmalige Serie zum Thema "50 Jahre TEE". Exportmodell Niederlande und Schweiz.

Veröffentlichungen

- Hauptkatalog 2007/2008 - Neuheiten 2007

Großbetrieb

Die dieselelektrischen Triebzüge der Bauart RAm/DE wurden ab 1957 gemeinsam von SBB und NS beschafft. Äußerlich und technisch waren die Schweizer und Niederländischen Züge identisch, lediglich in der Auswahl der Polster und Innenverkleidung waren leichte Abweichungen zu verzeichnen. Insgesamt wurden 5 Einheiten gebaut, die zwischen Zürich und Amsterdam auf der Rheinstrecke und zwischen Amsterdam und Paris eingesetzt wurden. Später wurden die Züge auch auf der Relation München - Zürich...

Die dieselelektrischen Triebzüge der Bauart RAm/DE wurden ab 1957 gemeinsam von SBB und NS beschafft. Äußerlich und technisch waren die Schweizer und Niederländischen Züge identisch, lediglich in der Auswahl der Polster und Innenverkleidung waren leichte Abweichungen zu verzeichnen. Insgesamt wurden 5 Einheiten gebaut, die zwischen Zürich und Amsterdam auf der Rheinstrecke und zwischen Amsterdam und Paris eingesetzt wurden. Später wurden die Züge auch auf der Relation München - Zürich eingesetzt. Vier Züge wurden 1976 nach Kanada verkauft, wo sie fast 20 Jahre Jahre als "Northlander" verkehrten. 5 Wagen ohne Triebkopf kehrten 1999 nach Europa zurück. Sie warteten zunächst in der Schweiz und heute in den Niederlanden auf ihre Renovierung zum TEE-Nostalgiezug.

mehr

Merkmale

d % ! P 2 Y

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene
  • Digitale Funktionen

    DCC SX2 SX MFX
    Spitzensignal
    Diesellok-Fahrgeräusch
    Signalhorn
    Umgebungsgeräusch 1
    Umgebungsgeräusch 2
Cookie-Popup anzeigen