BR 044 DB | Spur Minitrix - Art.Nr. 12549

Güterzug-Schlepptenderlokomotive.

Vorbild: BR 044, Bauart 1"E h3 der Deutschen Bundesbahn. Baujahr ab 1937 als Einheitslokomotive für die DRG. Einsatz: schwere Güterzüge.

e % ! S Z 1
Güterzug-Schlepptenderlokomotive.
Güterzug-Schlepptenderlokomotive.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 12549
Spur / Bauart Minitrix /
Epoche IV
Art Dampflokomotiven
Anleitungen Ersatzteilliste Ersatzteile bestellen Kompaktansicht Link kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Eingebauter DCC-Selectrix-Decoder.
  • Decoder mit automatischer Systemerkennung.
  • Auch analog einsetzbar.
  • Realistischer Dampflok-Sound.
  • Metallgehäuse.
  • Glockenankermotor.
  • Produktbeschreibung

    Modell: Epoche IV.
    In neuer überzeugender Trix-Technik:
    - Lokomotive und Tender aus Metalldruckguss.
    - Hochleistungsmotor (Glockenankermotor) mit Schwungmasse.
    - Motor und Getriebe im Kessel.
    - Eingebauter DCC-Selectrix-Decoder mit automatischer System- und Analogerkennung.
    - Eingebautes Soundmodul mit Dampflok-Fahrgeräusch sowie weiteren Betriebsgeräuschen.
    - Soundfunktionen über DCC und Trix-Systems aktivierbar.
    - Kurzkupplung zwischen Lokomotive und Tender.
    - Mit Kinematik für Kurzkupplung am Tenderende.
    - Rauchkammertüre zum Öffnen.

    5 Achsen über Kuppelstangen angetrieben, 4 Haftreifen.
    LüP 141 mm.

  • Veröffentlichungen

    - Hauptkatalog 2006 - Neuheiten 2006
  • Großbetrieb

    Bereits im ersten Typisierungsplan, den der neu geschaffene, aus führenden Fachleuten der Industrie und der Reichsbahn bestehende "Engere Lokomotiv-Normenausschuss" (ELNA) vorlegte, war eine dreizylindrige 1´E-Maschine mit 20 t Achslast vorgesehen. Mit der Erhöhung der Güterzuggeschwindigkeiten griff man diese Idee wieder auf. Das Ergebnis war die BR 44, mit über 2000 Exemplaren die meistgebaute Einheitslok der Deutschen Reichsbahn. In der Ebene erreichten diese Maschinen bei Zügen mit 1000 t Gesamtgewicht eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h, bei 2000 t noch 60 km/h. Mit Beginn des Krieges wurden die neu gebauten Maschinen schrittweise vereinfacht und als Übergangs-Kriegslokomotiven (ÜK) geliefert. Deutliches optisches Merkmal dieser Lokomotiven war das nun ebenfalls vereinfachte Führerhaus mit nur einem seitlichen Fenster. Durch ihre guten Zugleistungen war die BR 44 noch lange Zeit bei der unentbehrlich und bis in die 70er Jahre hinein bei der DB im Einsatz. Erst 1977 wurde die letzte Lokomotive im BW Rheine ausgemustert.

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren
Cookie-Popup anzeigen