Vorbild: Serie Be 6/8III der Schweizerischen Bundesbahnen. Achsfolge (1'C) (C1'), Baujahr ab 1926. Weltberühmter Elektrolokomotiventyp, Spitzname "Krokodil". Einsatz: schwere Güterzüge.

Elektrolokomotive.
Elektrolokomotive.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 12798
Spur / Bauart Minitrix /
Epoche III
Art Elektrolokomotiven
Anleitungen Ersatzteilliste Ersatzteile bestellen Kompaktansicht Link kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden
  • Produkt

    Modell: Epoche III, mit eingebautem DCC-Selectrix-Decoder mit automatischer System- und Analogerkennung. Glockenankermotor, 6 Achsen angetrieben, 4 Haftreifen.
    LüP 125 mm.

  • Highlights

    • Eingebauter DCC-Selectrix-Decoder.
    • Auch auf Analoganlagen einsetzbar.
    • Glockenankermotor.
    • Vorbildgerechte Ausführung der Serie Be 6/8III mit seitlich verschlossenen Türen.
    Elektrolokomotive.
  • Produktinfo

    Veröffentlichungen

    - Hauptkatalog 2006 - Neuheiten 2006 - Hauptkatalog 2007/2008 - Hauptkatalog 2008/2009
  • Großbetrieb

    Für den Güterzugdienst auf der Gotthardstrecke benötigte man eine schwere, besonders leistungsfähige Maschine, die den großen Steigungen der kurvenreichen Strecke in jeder Hinsicht gewachsen war. Mit den Baureihen Be 6/8III und Ce 6/8III wurden Lokomotiven entwickelt, die wegen ihres markanten Aussehens unter dem Spitznamen "Krokodil" in die Eisenbahngeschichte eingingen. Die ausgeprägte Gelenkigkeit dieser Maschinen schaffte endlich die Voraussetzung für eine problemlose Abwicklung des Gütertransports am Gotthard. Da die Lokomotiven fortwährend Neuerungen erfuhren, existieren zahlreiche Versionen, die, ganz gleich ob in Grün- oder Braunlackierung, als "Krokodil" aber unverkennbar, eine besondere Faszination ausüben.

  • Merkmale

    d % S

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren
Cookie-Popup anzeigen