Neuheit Spur Minitrix - Art.Nr. 15091

Wagen-Set "Streckenbesichtigung"

Vorbild: 2x Kkklms 440 ohne Bremserbühne und 1x VB 98 als Besichtigungswagen 395 der Deutschen Bundesbahn um 1989. Einsatz: Streckenbereisung der Düsseldorfer S-Bahn.

e f ( 1 \
Wagen-Set "Streckenbesichtigung"
Wagen-Set "Streckenbesichtigung"
Wagen-Set "Streckenbesichtigung"
Wagen-Set "Streckenbesichtigung"

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 15091
Spur / Bauart Minitrix /
Epoche IV
Art Güterwagensets
Ersatzteilliste Ersatzteile bestellen Kompaktansicht Link kopieren
179,00 € UVP, inkl. MwSt
geplante Lieferung: 4. Quartal 2021 Händler finden
  • Produktbeschreibung

    Modell: Niederbordwagen mit unterschiedlichen Betriebsnummern und mit Kinematik für Kurzkupplung. "Bereisungswagen 395" (VB 98) mit Fahrgestell aus Metalldruckguss mit Digital-Funktionsdecoder für mfx und DCC, mit trennbaren Spezialkupplungen. Innenbeleuchtung mit wartungsfreien LED, digital schaltbar.
    Gesamtlänge über Puffer 235 mm.

  • Veröffentlichungen

    - Neuheiten-Prospekt Minitrix 2021
  • Großbetrieb

    Die Retter der Nebenbahnen bei der neugegründeten Deutschen Bundesbahn bildeten die ein- und zweimotorigen Schienenbusse der Baureihen VT 95 und VT 98. Die Serienlieferungen der zweimotorigen Variante umfassten ab 1955 insgesamt 329 Triebwagen VT 98, 310 Steuerwagen VS 98 und 320 Beiwagen VB 98. Doch ab 1980 begann auch der Stern der zweimotorigen Schienenbusse zu sinken. Streckenstilllegungen und der Ersatz durch lokbespannte Züge ließen bis 1987/88 einen großen Teil der Fahrzeuge auf Abstellgleisen verschwinden. Doch einige konnten noch eine zweite Karriere beginnen und so auch der Beiwagen 998 115 (ex VB 98 115), der am 29. Juli 1982 beim Bw Hof ausgemustert wurde. Bis zum November 1983 wurde er im Bw Wuppertal-Vohwinkel zum Bahnhofswagen 65175 des Bw Düsseldorf umgebaut. Er sollte nun vor allem als Tagungs- und Bereisungswagen im S-Bahnnetz Rhein-Ruhr fungieren. Entsprechend musste die Inneneinrichtung umgestaltet werden. Die Sitzbänke wurden entfernt und ein großer Besprechungstisch mit entsprechender Bestuhlung installiert sowie weitere Annehmlichkeiten wie Küchenzeile, Toilette, Teppichboden und Vorhänge eingebaut. Als Tüpfelchen auf dem erhielt er die damalige Farbgebung der S-Bahnen in kieselgrau/orange. Fortan diente er als Besichtigungswagen 395 (später UIC-Nr. 60 80 99-23 357-9) dem Neubauamt Düsseldorf u.a. zur Inspektion der S-Bahnstrecken in den Verkehrsverbünden Rhein-Ruhr und Rhein-Sieg. Typischerweise war er bei solchen Fahrten eingereiht zwischen zwei Flachwagen der Bauart Kkklms 440 ohne Bremserbühne, um den mitfahrenden Teilnehmern eine bessere Übersicht zu ermöglichen. Gezogen wurde er dann zumeist von Dieselloks der Baureihe 212. Seine Ausmusterung erfolgte schließlich 1999, doch kurz darauf wurde er an den Eisenbahn-Amateurklub Jülich (EAKJ) verkauft. In 2002 erwarb ihn eine Privatperson und stellte ihn bei den Köln-Bonner Eisenbahnfreunden (KBEF) ein. Die nächsten Jahre verbrachte er wartend auf Wiederaufarbeitung im Bw Gerolstein. Dann gelangte er in den Siegener Lokschuppen zum südwestfälischen Eisenbahnmuseum (SEM), wo er von der dort ebenfalls ansässigen Firma „Rail-Design Bäcker“ aufgearbeitet und neu lackiert wurde. Seither kann man ihn dort besonders beim jährlich stattfindenden Siegener Lokschuppenfest bestaunen.

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene
Warnhinweis USA
ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 15 Jahren
Cookie-Popup anzeigen