Elektrolokomotive Reihe 483
Elektrolokomotive Reihe 483

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 16872
Spur / Bauart Minitrix /
Epoche VI
Art Elektrolokomotiven
Anleitungen Ersatzteilliste Ersatzteile bestellen Kompaktansicht Link kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Beleuchtung mit warmweißen LEDs.
  • Spitzenbeleuchtung wahlweise wechsel- und abschaltbar.
  • Führerstandsbeleuchtung schaltbar.
Elektrolokomotive Reihe 483

Produkt

Modell: Eingebauter Digital-Decoder zum Betrieb mit DCC, Selectrix und Selectrix 2. Motor mit Schwungmasse, 4 Achsen angetrieben, Haftreifen, 2-Licht-LED-Spitzensignal und Schlusslichter mit der Fahrtrichtung wechselnd, umschaltbar auf 3-Licht-Spitzensignal, mit warmweißen Leuchtdioden. Kinematik für Kurzkupplung. Spitzensignal, Schlusslicht, Führerstandsbeleuchtung und Fernlicht und weitere Lichtfunktioen, digital schaltbar. Länge über Puffer 118 mm.

Modell: Eingebauter Digital-Decoder zum Betrieb mit DCC, Selectrix und Selectrix 2. Motor mit Schwungmasse, 4 Achsen angetrieben, Haftreifen, 2-Licht-LED-Spitzensignal und Schlusslichter mit der Fahrtrichtung wechselnd, umschaltbar auf 3-Licht-Spitzensignal, mit warmweißen Leuchtdioden. Kinematik für Kurzkupplung. Spitzensignal, Schlusslicht, Führerstandsbeleuchtung und Fernlicht und weitere Lichtfunktioen, digital schaltbar. Länge über Puffer 118 mm.

mehr

Veröffentlichungen

- Neuheiten-Prospekt 2015 - Hauptkatalog 2015/2016 - Hauptkatalog 2016/2017 - Hauptkatalog 2017/2018 - Hauptkatalog 2018/2019

Großbetrieb

Elektrolokomotive Reihe 483 der OCEANOGATE Mit seiner „Traxx“-Familie als „Mädchen für Alles“ hatte Bombardier nicht nur in Deutschland mit den DB-Baureihen 145/146/185 Erfolg, sondern auch viele europäischen Bahnen orderten und ordern auch noch heute ein- und mehrsystemfähige Elloks sowie dieselelektrische Maschinen dieser Familie. Im Laufe der Jahre gab es bei den einzelnen Familienmitgliedern entscheidende Verbesserungen. Seit 2004 wird eine überarbeitete Version als „Traxx 2“ mit einem...

Elektrolokomotive Reihe 483 der OCEANOGATE Mit seiner „Traxx“-Familie als „Mädchen für Alles“ hatte Bombardier nicht nur in Deutschland mit den DB-Baureihen 145/146/185 Erfolg, sondern auch viele europäischen Bahnen orderten und ordern auch noch heute ein- und mehrsystemfähige Elloks sowie dieselelektrische Maschinen dieser Familie. Im Laufe der Jahre gab es bei den einzelnen Familienmitgliedern entscheidende Verbesserungen. Seit 2004 wird eine überarbeitete Version als „Traxx 2“ mit einem veränderten, crash-optimierten Lokkasten ausgeliefert. Geändert wurde auch die Umrichteranlage, wobei nun zwei grundlegend verschiedene Bauarten von wassergekühlten IGBT-Stromrichtern zum Einsatz kamen. Weil die Loks aus Platz- und Gewichtsgründen nicht die Zugsicherungssysteme und andere Ausrüstungsteile für alle denkbaren Einsatzländer tragen können, werden sie bei Anlieferung bzw. später bei Bedarf mit bestimmten „Paketen“ aus- oder nachgerüstet. So gibt es u.a. ein „Schweiz-Paket“ mit den schweizerischen Zugsicherungen, zwei zusätzlichen Stromabnehmern mit schmalen Wippen sowie weiteren landesspezifischen Zutaten. Auch die Version für den Verkehr nach Frankreich besitzt zwei zusätzliche Stromabnehmer und die französischen Sicherungssysteme. Es gibt aber auch eine nur in Deutschland und Österreich einsetzbare Basisversion mit nur zwei Stromabnehmern und ohne zusätzliche Sicherungssysteme. 2005 bestellte die Leasinggesellschaft Angel Trains Cargo (seit 2010 Alpha Trains) für den italienischen (und optional polnischen) Binnenmarkt zehn Traxx 2 ausschließlich für den Betrieb unter 3 kV Gleichstrom. Dies nahm Bombardier zum Anlass, die Familie zur Traxx 2E-Plattform weiterzuentwickeln, um dieselelektrische Loks in die Familie zu integrieren und die allgemeine Modularität noch einmal zu erhöhen. Mit der Präsentation dieses „One 4 All-Konzeptes“ auf der InnoTrans 2006 in Berlin zeigte Bombardier, dass von der „Traxx 2E“-Konzeption problemlos Gleichstrom-, Wechselstrom- und Mehrsystem-Elloks sowie dieselelektrische Maschinen abgerufen werden können. Als wirklicher Clou sind 70 % all ihrer Teile und Komponenten identisch. 2008 bestellte Angel Trains noch einmal zehn Maschinen für den italienischen Markt. Diese insgesamt 20 Angel Trains-Elloks erhielten die Betriebsnummern E 483.001-020. Davon sind die 483 001, 006, 007, 018, 019 und 020 derzeit längerfristig an das italienische Bahnunternehmen Oceanogate Italia S.p.A. in La Spezia vermietet. Weitere dieser Gleichstrom-Traxx 2E konnten zwischenzeitlich an diverse italienische, spanische und polnische Bahnunternehmen sowie sogar 100 Exemplare an die spanische Staatsbahn Renfe geliefert werden.

mehr

Merkmale

_ Epoche VI
% DCC-/SX-Decoder
[ Zweilicht-Spitzensignal vorne, zwei rote Schlusslichter hinten mit der Fahrtrichtung wechselnd
P Dreilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter mit der Fahrtrichtung wechselnd.
, Beleuchtung mit warmweißen LED
Y Fahrgestell der Lok aus Metall
X Stromversorgung auf Oberleitungsbetrieb umschaltbar
1 Mit Kinematik für Kurzkupplung und Kupplungsaufnahme nach NEM
\ Nur für Erwachsene

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene

Digitale Funktionen

DCC SX2 SX MFX
Spitzensignal
Führerstandsbeleuchtung
Spitzensignal hinten aus
Spitzensignal vorne aus
Direktsteuerung
Fernlicht
Lichtfunktion
Lichtfunktion 1
Lichtfunktion 2
Spitzensignal
Lichtfunktion 3