Elektrolokomotive Reihe 482
Elektrolokomotive Reihe 482

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 16903
Spur / Bauart Minitrix /
Epoche VI
Art Elektrolokomotiven
Anleitungen Ersatzteilliste Ersatzteile bestellen Kompaktansicht Link kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Beleuchtung mit warmweißen LEDs.
  • Führerstandsbeleuchtung.
  • Viele weitere Lichtfunktionen.
Elektrolokomotive Reihe 482

Produkt

Modell: Eingebauter Digital-Decoder zum Betrieb mit DCC, Selectrix und Selectrix 2. Motor mit Schwungmasse, 4 Achsen angetrieben, Haftreifen, Spitzen- und Schlusssignal mit der Fahrtrichtung wechselnd. Kinematik für Kurzkupplung. Spitzensignal, Schlusslicht, Führerstandsbeleuchtung, Fernlicht und viele weitere Lichtfunktionen (z.B. Falschfahrt Schweiz) sind digital schaltbar. Länge über Puffer 118 mm.

Modell: Eingebauter Digital-Decoder zum Betrieb mit DCC, Selectrix und Selectrix 2. Motor mit Schwungmasse, 4 Achsen angetrieben, Haftreifen, Spitzen- und Schlusssignal mit der Fahrtrichtung wechselnd. Kinematik für Kurzkupplung. Spitzensignal, Schlusslicht, Führerstandsbeleuchtung, Fernlicht und viele weitere Lichtfunktionen (z.B. Falschfahrt Schweiz) sind digital schaltbar. Länge über Puffer 118 mm.

mehr

Einmalige Serie.

Veröffentlichungen

- Neuheiten-Prospekt 2016 - Hauptkatalog 2016/2017 - Hauptkatalog 2017/2018 - Hauptkatalog 2018/2019

Großbetrieb

T16903 – SBB-Elektrolokomotive Re 482 Als „Mädchen für Alles“ hat Bombardier seine zwischenzeitlich mehrfach überarbeitete TRAXX-Plattform im Angebot. Wegen der geringeren Höchstgeschwindigkeit bis 160 km/h fahren alle TRAXX-Elloks mit dem preisgünstigeren Tatzlagerantrieb mit integrierten Drehstromasynchron-Motoren. Die Regelung der Radsätze eines Drehgestells wird gemeinsam über einen Stromrichter gesteuert bzw. versorgt. Die Längskräfte zwischen Drehgestell und Lokkasten werden über tief...

T16903 – SBB-Elektrolokomotive Re 482 Als „Mädchen für Alles“ hat Bombardier seine zwischenzeitlich mehrfach überarbeitete TRAXX-Plattform im Angebot. Wegen der geringeren Höchstgeschwindigkeit bis 160 km/h fahren alle TRAXX-Elloks mit dem preisgünstigeren Tatzlagerantrieb mit integrierten Drehstromasynchron-Motoren. Die Regelung der Radsätze eines Drehgestells wird gemeinsam über einen Stromrichter gesteuert bzw. versorgt. Die Längskräfte zwischen Drehgestell und Lokkasten werden über tief angelenkte Zug- und Druckstangen übertragen. Seit 2005 gibt es eine weiter überarbeitete TRAXX-Version mit einem veränderten, crash-optimierten Lokkasten. Vorgesehen sind die „TRAXXe“ für alle Stromsysteme und auch die Zugsicherungstechnik kann für die verschiedenen Bahnverwaltungen jederzeit angepasst werden. 2001 erhielt Bombardier in Kassel einen Auftrag von den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) zur Lieferung von zehn Zweisystem-Güterzugloks analog der DB-Baureihe 185 an die Sparte SBB Cargo. Inbegriffen war eine Option über 40 weitere Exemplare, die dann alsbald auch eingelöst wurde. Ab Sommer 2002 gingen die ersten Maschinen als Re 482 – beginnend mit der 482 000 – in Betrieb. Nach der Umstellung auf die TRAXX-2-Plattform in 2005 musste SBB Cargo bei den letzten 15 Maschinen (482 035-049) mit dieser TRAXX-Variante vorliebnehmen. In Abweichung zu den DB-185ern verfügen die Re 482 über vier Stromabnehmer, jeweils zwei für die deutsche und zwei für die Schweizer Oberleitung. Neben den deutschen Sicherungssystemen Indusi, LZB 80 und PZB 90 sind die Schweizer Systeme Signum und ZUB 262 installiert. Ferner befinden sich am Lokkasten Kameras zum Ersatz der Rückspiegel. Zum Einsatz kommen die Loks vornehmlich auf der internationalen Nord-Süd-Achse Deutschland – Schweiz, werden aber auch zum Teil an andere Verkehrsunternehmen verliehen. Im Vorgriff auf die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels (57 km) am 11. Dezember 2016 präsentierte am 18. August 2015 SBB Cargo die erste von neun Loks im neuen „Alpäzähmer“-Look. Die geschützte Wortmarke besteht aus dem Substantiv „Alpen“ und dem Verb „zähmen“. Damit weist SBB Cargo als das führende Schweizer EVU auf der Nord-Süd-Achse auf die Bezwingung der Alpen als Hindernis für den Güterverkehr durch den Basistunnel hin.

mehr

Merkmale

_ Epoche VI
¥ SX2-Decoder
% DCC-/SX-Decoder
M Dreilicht-Spitzensignal vorne, ein weiß es Schlusslicht hinten mit der Fahrtrichtung wechselnd
P Dreilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter mit der Fahrtrichtung wechselnd.
Q Dreilicht-Spitzensignal vorne und hinten
, Beleuchtung mit warmweißen LED
Y Fahrgestell der Lok aus Metall
1 Mit Kinematik für Kurzkupplung und Kupplungsaufnahme nach NEM
\ Nur für Erwachsene

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene

Digitale Funktionen

DCC SX2 SX MFX
Spitzensignal
Führerstandsbeleuchtung
Fernlicht
Lichtfunktion
Direktsteuerung
Spitzensignal hinten aus
Lichtfunktion
Spitzensignal vorne aus
Lichtfunktion
Lichtfunktion
Lichtfunktion
Lichtfunktion
Lichtfunktion
Lichtfunktion