Köf II (L.Weiss) | Spur Trix H0 - Art.Nr. 21332

Bauzug "Leonhard Weiss".

Vorbild: Diesel-Kleinlokomotive Köf II mit geschlossenem Führerhaus. Achsfolge B. 1 Rungenwagen Gattung Kbs mit einsteckbaren Rungen. 1 Flachwagen Gattung Kls.

f%PZ1
Bauzug "Leonhard Weiss".
Bauzug "Leonhard Weiss".

Die wichtigsten Daten

Art.Nr.21332
Spur / Bauart Trix H0 /
EpocheV
AnleitungenErsatzteillisteErsatzteile bestellenKompaktansichtLink kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden
  • Produktbeschreibung

    Modell: Epoche V, Lokomotive mit Digital-Decoder für DCC, Selectrix und Analogbetrieb mit automatischer Systemerkennung, auch konventionell einsetzbar. Geregelter Miniaturmotor mit Schwungmasse. 2 Achsen angetrieben. Separat angesetzte Metall-Griffstangen. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal und rote Schlusslichter bei Analogbetrieb digital schaltbar.
    Fahrzeuge in Gestaltung als Privatlok "Emma" und Privatwagen der Firma Leonhard Weiss, Göppingen. Rungenwagen mit Ladegut Radlader, Flachwagen mit Ladegut Raupenbagger. Radlader und Raupenbagger als Sondermodelle der Firma Wiking. Beide Güterwagen mit kulissengeführten Kurzkupplungen.
    Zuglänge über Puffer 395 mm.

    Einmalige Serie.

  • Veröffentlichungen

    - Hauptkatalog 2006 - Neuheiten 2006 - Hauptkatalog 2007/2008
  • Großbetrieb

    Rangierzwerg im Werksverkehr. Die Köf II war einst eine besonders weit verbreitete Rangiermaschine und mit ihrer liebenswerten Formgebung auf den meisten deutschen Umschlagbahnhöfen präsent. Von 1934 bis 1965 wurden insgesamt über 1600 dieser Maschinen in Dienst gestellt. Noch heute leisten viele dieser fast unverwüstlichen Kleinlokomotiven in zahlreichen Industriebetrieben und bei Werkseisenbahnen treue Dienste. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt je nach Bauserie 30 bis 45 km/h. Die stärksten Versionen hatten einen 6-Zylinder-Dieselmotor mit 128 PS Leistung erhalten.

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren