Reihe PtL 2/2 (Glaskasten) | Spur Trix H0 - Art.Nr. 22021

Tenderlokomotive.

Vorbild: Reihe PtL 2/2 (Glaskasten) der Königlich Bayerischen Staatsbahnen (K.Bay.Sts.B.). Im Betriebszustand der Epoche I.

b%JY1
Tenderlokomotive.
Tenderlokomotive.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr.22021
Spur / Bauart Trix H0 /
EpocheI
ArtDampflokomotiven
AnleitungenErsatzteillisteErsatzteile bestellenKompaktansichtLink kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Miniaturmotor mit Schwungmasse. DCC/Sx-Decoder mit Analogbetrieb-Erkennung. Direktsteuerung digital schaltbar. Länderbahn-Bauserie ohne Blindwelle.
  • Produktbeschreibung

    Modell: Lokomotive mit Digital-Decoder für DCC, Selectrix und Analogbetrieb mit automatischer Systemerkennung, auch konventionell einsetzbar. Geregelter Spezialmotor. 2 Achsen angetrieben. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Zweilicht-Spitzensignal konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Direktsteuerung (Anfahrbeschleunigung/Bremsverzögerung) mit DCC, Selectrix oder Trix Systems schaltbar. Innenkessel aus Metall. Zahlreiche angesetzte Handläufe und Griffstangen. Filigrane Nachbildung der Kesselarmaturen und weiterer Details. Typisch dunkelgrüne bayerische Länderbahn-Ausführung mit Zierlinien.
    Länge über Puffer 8,0 cm.

    Neu: Erstes Glaskasten-Modell der bayerischen Bauserie ohne Blindwelle mit eingebautem DCC/Selectrix-Decoder mit automatischer Analogbetrieb-Erkennung.

  • Veröffentlichungen

    - Hauptkatalog 2006 - Neuheiten 2006
  • Großbetrieb

    Lokalbahn-Legende - Die legendären Nebenbahnlokomotiven der DB-Baureihe 98.3 (ehemalige bay. PtL 2/2) wurden nur selten mit ihrer exakten Baureihen-Nummmer bezeichnet, denn unter dem Spitznamen "Glaskasten" waren die flinken Nebenbahnmaschinen weitaus besser bekannt. Diese liebenswerte Namensgebung verdankten sie dem vergleichsweise voluminösen Führerhaus, das sogar einen großen Teil des Kessels umschloss und dem Lokführer dank großzügiger Verglasung eine gute Sicht auf das Bahngeschehen erlaubte. Eine halbselbsttätige Schüttfeuerung gestattete den wirtschaftlichen Einmann-Betrieb dieser Maschinen. Dies prädestinierte sie für den leichten Nebenbahn-Dienst. Als letzte Serie dieser überaus populären Lokalbahn-Lokomotiven entstanden ab 1911 weitere 13 Maschinen mit Triebwerk ohne Blindwelle.

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren