RAm TEE 1 SBB | Spur Trix H0 - Art.Nr. 22131

TEE-Dieseltriebzug.

Vorbild: Schnelltriebzug Reihe RAm TEE I 501 und 502 der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB/CFF/FFS). Dieselelektrischer Triebkopf, Abteilwagen, Speisewagen und Großraumwagen mit Führerstand. Baugleich mit dem niederländischen TEE-Zug Reihe DE 1001 bis 1003. Baujahr 1957, Ursprungsausführung der Epoche III. Einsatz Trans Europ Express Schweiz, Deutschland, Benelux.

d%!P,3Y|
TEE-Dieseltriebzug.
TEE-Dieseltriebzug.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr.22131
Spur / Bauart Trix H0 /
EpocheIII
ArtTriebwagen
AnleitungenErsatzteillisteErsatzteile bestellenKompaktansichtLink kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Vorbild: schweizerische Version.
  • Ganzer Zug in voller maßstäblicher Länge.
  • Detaillierte Ausführung.
  • DCC-/Sx-Decoder mit TEE-Sound: Diesel-Zug und Bahnhofshalle.
  • Produktbeschreibung

    Modell: Epoche III. Fahrgestell des Triebkopfes aus Metalldruckguss. Digital-Decoder für DCC, Selectrix und Trix Systems, auch konventionell einsetzbar. Geräuschgenerator mit leistungsfähigem Lautsprecher. 5-poliger schräggenuteter Motor mit Schwungmasse zentral im Triebkopf eingebaut. Beide Drehgestelle über Kardan angetrieben. Spitzensignal mit warmweißen Leuchtdioden, konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Innenbeleuchtung 66719 nachrüstbar. Durchgehende elektrische Verbindung und Spezial-Kurzkupplungen mit Kulissenführung zwischen den Fahrzeugen. Führerstand im Triebkopf mit Lokführer-Figur. Angesetzte Metall-Griffstangen. An den Enden Nachbildung der Scharfenberg-Kupplung. Für den Einsatz dieses Zuges ist ein Mindestradius von 419 mm erforderlich. Gesamtlänge des Zuges 1130 mm.

    Die niederländische Version des Modells mit Digital-Schnittstelle ohne Sound finden Sie unter der Art.-Nr. 22132.

  • Veröffentlichungen

    - Hauptkatalog 2007/2008 - Neuheiten 2007 - Hauptkatalog 2008/2009 - Hauptkatalog 2009/2010
  • Großbetrieb

    1957 stellten die Schweizerischen Bundesbahnen und die Niederländischen Staatsbahnen baugleiche TEE Dieseltriebzüge für das neu geschaffene TEE Netz in Dienst. Neben den VT 11.5 der Deutschen Bundesbahn waren diese insgesamt 5 Garnituren die Stars auf Europas Schienen, was Komfort und Prestige betraf. Die vierteiligen Züge bestanden aus einem Triebkopf mit einer Leistung von 2000 PS, einem Abteilwagen, einem Speisewagen und einem Steuerwagen mit Großraumabteil. Gefertigt wurden die Triebköpfe bei Werkspoor in den Niederlanden und die Wagen bei SIG in der Schweiz. Deshalb erinnert die Kopfform von Trieb- und Steuerwagen an holländische Konstruktionen und die Zwischenwagen weisen Merkmale schweizerischer Reisezugwagen auf. Mit 97,16 m Gesamtlänge bot die Garnitur 114 Reisenden in der ersten Klasse und 32 im Speisewagen Platz. Mit 140 km/h Höchstgeschwindigkeit wurden die eleganten Züge auf der Relation Amsterdam - Zürich (TEE "Edelweiss") und Amsterdam - Paris (TEE "Etoile du Nord") eingesetzt, später auch zwischen Brüssel und Paris (TEE "Oiseau Bleu"). Später kamen die Züge auch als TEE Verbindung Paris - Zürich zum Einsatz. Später folgte schließlich der Einsatz als TEE "Bavaria" zwischen Zürich und München. 1976 wurden die 4 Garnituren nach Kanada verkauft und verkehrten bei der Ontario Northland als ‚Northlander" auf der Strecke Timmins-Toronto. Die Triebköpfe wurden nach einiger Zeit durch US Dieselloks des Typs FP7 ersetzt und verschrottet. 5 Wagen befinden sich mittlerweile wieder in Europa und warten auf eine Wiederaufarbeitung als RAm TEE I.

  • Digitale Funktionen

    DCCSX2SXMFX
    Spitzensignal
    Diesellok-Fahrgeräusch
    Signalhorn
    Bahnhofsansage - CH
    Bahnhofsansage - NL

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren