TVT 6219 Esn, DB | Spur Trix H0 - Art.Nr. 22215

Turmtriebwagen.

Vorbild: Wartungsfahrzeug TVT 6219 Esn der Deutschen Bundesbahn (DB). Mit beweglicher Arbeitsbühne und Scherenstromabnehmer. Einsatz zur Instandhaltung und Kontrolle der Fahrleitungen.

d&P,r
Turmtriebwagen.
Turmtriebwagen.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr.22215
Spur / Bauart Trix H0 /
EpocheIII
ArtTriebwagen
AnleitungenErsatzteillisteErsatzteile bestellenKompaktansichtLink kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Glockenankermotor.
  • Stromabnehmer und Arbeitsbühne manuell beweglich.
  • Produktbeschreibung

    Modell: Epoche III. Aufbau aus Metalldruckguss. 21-polige Digitalschnittstelle. Glockenankermotor mit Schwungmasse zentral eingebaut. 2 Achsen angetrieben. Spitzensignal und Schlusslichter mit wartungsfreien Leuchtdioden, konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Dachstromabnehmer und Arbeitsbühne manuell beweglich: Bühne heben und senken, Bühne schwenken nach rechts und links, Stromabnehmer auf oder ab. Keine elektrische Funktion des Stromabnehmers. Führerstand mit Einrichtung. Angesetzte Details: Oberlicht, Antenne, Horn, Scheinwerfer und Leitern. Länge über Puffer 160 mm.

  • Veröffentlichungen

    - Neuheiten 2009 - Hauptkatalog 2009/2010 - Hauptkatalog 2010/2011
  • Großbetrieb

    Turmtriebwagen. Die zunehmende Elektrifizierung der Bahnstrecken erforderte auch Wartungsfahrzeuge für die Fahrleitung. Auf Basis der bewährten Uerdinger Schienenbusse VT 98 beschaffte die Deutsche Bundesbahn (DB) zwischen 1955 und 1974 92 Turmtriebwagen der späteren Baureihe 701. Die 90 km/h schnellen Triebwagen haben zwischen den Führerständen einen Aufenthaltsraum, der mit einer kleinen Werkstatt mit Regalen, Werkbank, Sitz- und Waschgelegenheit ausgerüstet ist. Der Stromabnehmer am Dach dient ausnahmslos der Erdung und Überprüfung der Fahrleitung. Die bis zu 300 kg belastbare, hydraulische Arbeitsbühne ist heb- und schwenkbar und bietet nahezu uneingeschränkten Zugang zur Fahrleitung. Zusätzlich befinden sich am Dach ein Suchscheinwerfer und eine Beobachtungskanzel. Die Turmtriebwagen waren ursprünglich in purpurrot lackiert bis die Deutsche Bundesbahn einen auffälligen gelben Anstrich für ihre Dienstfahrzeuge anordnete.

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren