Spur Trix H0 - Art.Nr. 22402

Diesellokomotive Baureihe 233

Genial Einfach - Einfach Genial
Ein richtiges Kraftpaket ist die „Tiger“ genannte, gelbe 233 493 der DB Bahnbau Gruppe und bestens geeignet, schwerste Züge der Baulogistik zu ziehen. Sie gehört zu den von Eisenbahnfreunden gerne als „Ludmilla“ titulierten Maschinen der Baureihen 232/233, die ihre Wurzeln in der Lokomotivfabrik „Oktoberrevolution“ im ukrainischen Luhansk in der ehemaligen Sowjetunion haben. Im April 1977 gelangte sie als 132 493 zur Deutschen Reichsbahn (DR) der DDR, kam dann als 232 493 in den Bestand der DB AG, wurde 2003 nach Remotorisierung in 233 493 umgezeichnet und schließlich im April 2011 abgestellt. Ende 2014 ließ die DB Bahnbau sie wiederaufarbeiten und setzt sie seither vorwiegend zur Beförderung schwerster Lasten ein.

Vorbild: Schwere Diesellokomotive Baureihe 233 "Tiger" der DB Netz Instandhaltung, Bahnbau Gruppe. Aktueller Betriebszustand.

_ § ` ! P Z 1 \
Diesellokomotive Baureihe 233
Diesellokomotive Baureihe 233
Diesellokomotive Baureihe 233
Diesellokomotive Baureihe 233
Diesellokomotive Baureihe 233
Diesellokomotive Baureihe 233

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 22402
Spur / Bauart Trix H0 /
Epoche VI
Art Diesellokomotiven
Anleitungen Ersatzteilliste Ersatzteile bestellen Kompaktansicht Sound-/Decoderprojekt Link kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Ausführung mit digital schaltbarem Rauchentwickler auf Kaltdampfbasis.
  • Lokomotive mit DCC/mfx Decoder.
  • Produktbeschreibung

    Modell: Lokomotive in Metallausführung, mit Digital-Decoder mfx und umfangreichen Geräuschfunktionen. Nachempfundener Abgasausstoß in 3 Stufen: minimal - Fahrbetrieb - maximal (automatisch gesteuert durch den Decoder). Dies wird mit dem versteckt verbauten Piezo-Vernebler realisiert (Betrieb mit destilliertem Wasser). 4 Achsen angetrieben. Haftreifen. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal und 2 rote Schlusslichter konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen und roten Leuchtdioden (LED).
    Länge über Puffer 23,9 cm.

    Mit beiligender Befüllungs-Pipette.

  • Veröffentlichungen

    - Neuheiten-Prospekt 2019 - Hauptkatalog H0 2019/2020
  • Großbetrieb

    Die DB Bahnbau Gruppe GmbH als eine 100 %-ige Tochter der DB Netz AG ist ein Full-Service-Anbieter für Bahn-Infrastruktur. Zum Leistungsspektrum gehören die Sparten Oberbau, Ausrüstung, Tief- und Ingenieurbau sowie Maschinentechnik. Zur Bewältigung ihrer vielfältigen Aufgaben besitzt die DB Bahnbau-Gruppe einen der größten und spezifischsten Maschinenparks in Europa. Einerseits setzt sie damit auf bewährte Technologien, andererseits auf höchste technische Standards. Beides ist bei der effizienten Abwicklung von Infrastrukturbauprojekten für moderne Netze nicht mehr wegzudenken. Bevor jedoch der „Betrieb“ auf einer Baustelle aufgenommen werden kann, müssen vorher die benötigten Maschinen sowie Materialien dorthin befördert werden. Hierfür stehen der DB Bahnbau eine ganze Reihe von Lokomotiven zur Verfügung und natürlich auch ein ganz besonderes Kraftpaket – die gelbe „Ludmilla“ mit dem Namen „Tiger“ oder einfach mit der profanen Nummer 233 493. Schon der Name „Ludmilla“ lässt eine östliche Herkunft vermuten und tatsächlich liegen die Wurzeln der 233 493 in der ehemaligen Sowjetunion: Nach den Beschlüssen des VII. Parteitages der SED sollte der Traktionswandel in der DDR deutlich forciert werden. Zur beschleunigten Ablösung der Dampfloks war eine 3.000 PS-Diesellok geplant, die auf den guten Erfahrungen mit der DR-V 200 aufbaute. Zwischen 1973 und 1982 wurden von der 120 km/h schnellen Baureihe 132 insgesamt 709 Exemplare von Lokomotivfabrik „Oktoberrevolution“ im ukrainischen Luhansk geliefert. Angetrieben wurden sie von einem 16-Zylinder-Viertakt-Kolomna-Dieselmotor mit Aufladung und einer Dauerleistung von 2.200 kW (3.000 PS), welcher über einen Traktionsgenerator die in Reihe geschalteten sechs Gleichstromfahrmotoren mit der notwendigen Antriebsleistung versorgte. Der drastische Einbruch im Güterverkehr nach der Wende hatte bald einen großen Überbestand an DR-Dieselloks zur Folge und so verschwanden auch viele „Ludmillas“ (ab 1992: Baureihe 232) von den Schienen. 2002/03 wurden immerhin 65 Exemplare der 232 in die Baureihe 233 umgebaut. Wesentliche Maßnahmen bildeten der Einbau eines neuen Kolomna-Dieselmotors des Typs 12D49M und einer Nennleistung von 2.206 kW sowie Verbesserungen bei Kühlsystem, elektrischer Anlage und Führerstand. Abgestellt wurde die 233 493 bei der DB AG im April 2011. Doch die DB Bahnbau ließ die Lok Ende 2014 wiederaufarbeiten und setzt sie seither als „Tiger“ im Bahnbau-„Gelb“ vorwiegend zur Beförderung schwerer Züge der Baulogistik ein.

  • Digitale Funktionen

    DCC SX2 SX MFX
    Spitzensignal
    Rauchsatzkontakt
    Diesellok-Fahrgeräusch
    Signalhorn
    Direktsteuerung
    Bremsenquietschen aus
    Spitzensignal Lokseite 2
    Signalhorn hoch
    Spitzensignal Lokseite 1
    Sanden
    Rangierpfiff
    Signalhorn
    Dialog
    Ankuppelgeräusch
    Rangiergang
    Dialog

Sound-/Decoderprojekt

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene
Cookie-Popup anzeigen