Reihe 4000 „Big Boy“ (UP) | Spur Trix H0 - Art.Nr. 22599

Schwere Güterzuglokomotive.

Vorbild: Baureihe 4000 "Big Boy" der Union Pacific Railroad (U.P.). Ausführung der Lokomotive Nr. 4015 um 1960. Einsatz: schwere Güterzüge.

d!>Z1
Schwere Güterzuglokomotive.
Schwere Güterzuglokomotive.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr.22599
Spur / Bauart Trix H0 /
EpocheIII
ArtDampflokomotiven
AnleitungenErsatzteillisteErsatzteile bestellenKompaktansichtLink kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Die größte H0-Dampflokomotive von Trix: maßstäbliche Länge 465 mm.
  • Fahrgestell, Kessel und Tender aus Metall: Gewicht über 1200 g.
  • Hochleistungsmotor mit Glockenanker und Schwungmasse im Kessel.
  • Eingebauter DCC-Decoder mit Geräuschgenerator.
  • RP 25-Profil und Kadee-kompatible Kupplung serienmäßig montiert.
  • Produktbeschreibung

    Modell: Epoche III, in neuer, überzeugender Trix-Technik:
    • Fahrgestell, Kessel und Tender aus Metall.
    • Hochleistungsmotor mit Glockenanker und Schwungmasse im Kessel.
    • Serienmäßig mit eingebautem DCC-Decoder.
    • Serienmäßig mit eingebautem Geräuschgenerator nur für Digitalbetrieb.
    • Stirnlampe, Tender und Nummerntafeln mit wartungsfreien LED beleuchtet.
    • Kurzkupplung zwischen Lokomotive und Tender.
    • Serienmäßig mit RP 25-Profil und Kadee-kompatibler Kupplung Kurvengängiges. Gelenkfahrwerk mit Boxpok- Rädern, 8 Achsen angetrieben, mittlere Kuppelachsen
    federnd gelagert, stirnseitig Kupplungshaken im Schienenräumer einsteckbar,
    Dampfleitungen schwenkbar mit den Zylindern ausgeführt, angesetzte Griffstangen aus Metall, viele angesetzte Einzelheiten, Figuren Lokomotivführer und Heizer für den Führerstand liegen bei. Beiliegende Märklin-Kurzkupplungen.
    LüP 465 mm.

  • Veröffentlichungen

    - Neuheiten 2003 - Hauptkatalog 2003 / 2004 - Hauptkatalog 2004 / 2005 - Hauptkatalog 2006
  • Großbetrieb

    Mitten im Streckennetz der UNION PACIFIC liegt zwischen Cheyenne und Laramie die Steigungsstrecke am Sherman Hill. Sie führt durch die Rocky Mountains und weiter durch den großen Salzsee nach Westen. Die immer längeren und eiligeren Güterzüge waren hier Ende der 30er- Jahre nur noch mit zeitraubendem und kostenträchtigem Vorspannbetrieb mehrerer Lokomotiven zu bewältigen. Abhilfe sollte eine speziell konstruierte neue Lokomotive mit riesigen Dimensionen bringen. Die erforderliche hohe Leistung und das entsprechende hohe Gewicht musste über ein kurvengängig geteiltes Fahrwerk auf die Gleise gebracht werden. Die American Locomotive Co. (ALCO) entwickelte einen Koloss mit der Achsfolge (2'D) D 2' bzw. 4-8-8-4 im amerikanischen System, mit einem Dienstgewicht von über 500 t und einer Länge von 40,5 m. In den Werkstätten wurde der Gigant respektvoll "BigBoy" genannt. Dieser Name wurde zum Inbegriff für die größte Dampflokomotive der Welt. Insgesamt wurden 25 BigBoys zwischen 1941 und 1944 gebaut. Sie waren rund 20 Jahre in Utah und Wyoming im Einsatz und leisteten dort jeder über 1 Million Meilen ab. Von den Anfang der 60er-Jahre abgestellten BigBoys sind acht Lokomotiven übrig geblieben. Sie geben noch heute einen unvergesslichen Eindruck der einstigen Größe.

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren