Type GG-1 PRR | Spur Trix H0 - Art.Nr. 22812

Elektrolokomotive.

Vorbild: Schwere Mehrzwecklokomotive Type GG-1 der Pennsylvania Railroad (PRR). "Loewy" Design in "Tuscan Red", Ausführung der 50er Jahre.

d§!>2ZX
Elektrolokomotive.
Elektrolokomotive.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr.22812
Spur / Bauart Trix H0 /
EpocheIII
ArtElektrolokomotiven
AnleitungenErsatzteillisteErsatzteile bestellenKompaktansichtLink kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Metallausführung.
  • Glockenanker-Motor und Antrieb über Kardanwellen.
  • DCC-Decoder mit vielen Funktionen.
  • Realistische Sounds mit Trix Systems.
  • Feine RP 25-Räder und amerikanische Kupplungen.
  • Produktbeschreibung

    Modell: Epoche III. Fahrgestell und Aufbau aus Metalldruckguss. Digital-Decoder nach DCC-Standard mit Geräuschgenerator. Hochleistungsmotor mit Glockenanker zentral eingebaut. 4 Achsen in beiden Treibgestellen angetrieben. Kurvengängiges Fahrwerk mit 2 Treib- und 2 Laufgestellen. Beleuchtung mit wartungsfreien Leuchtdioden. Spitzensignal konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Leistungsfähiger Lautsprecher. Große Dachstromabnehmer amerikanischer Bauart. Angesetzte Griffstangen aus Metall. Radsätze nach amerikanischer Norm RP 25. Kupplungen kompatibel zum Kadee-System.
    Länge über Kupplung 280 mm.

    Ausführung der Räder nach amerikanischer Norm RP 25. Kupplungen kompatibel zum Kadee-System. Einsatz im Gleisbogen ab Radius 360 mm möglich. Wir empfehlen Radien ab 450 mm. Zum Betrieb unter einer Oberleitung, die im Zick-Zack oder im Bogen verspannt ist, kann ein breiteres Schleifstück für die Dachstromabnehmer erforderlich sein. Ein Paar ist unter der Märklin Einzelteil-Nr. 231802 erhältlich.

    Dieses Modell in Wechselstromausführung finden Sie im Märklin-Sortiment unter der Art.-Nr. 37492.

  • Veröffentlichungen

    - Hauptkatalog 2007/2008 - Neuheiten 2007 - Hauptkatalog 2008/2009 - Hauptkatalog 2009/2010
  • Großbetrieb

    GG-1: Brunswick Green und Tuscan Red. Mit der Elektrifizierung ihrer Hauptstrecken in den dreißiger Jahren, führte die Pennsylvania Railroad nicht nur eine neue Traktionsart ein, sondern auch eine neue Dimension der Leistung von Lokomotiven. Der Prototyp zur GG-1 leistete mit 6 Zwillingsmotoren über 4.600 PS (3.400 kW) und kurzzeitig fast 8.000 PS (6.000 kW). Mit 208 t auf einem gelenkig geführten Fahrgestell mit der Achsfolge 2´C C 2´ sollte die Maschine für schwere Güterzüge bis 6.000 t und für schnelle Reisezüge bis 145 km/h geeignet sein. Entsprechend einfache Anpassungen am Getriebe waren in der Konstruktion vorgesehen. Aus dem Prototyp entwickelte der französische Designer Raymond Loewy eine unverwechselbare und nie mehr erreichte Form einer Lokomotive, die einem "Krokodil" ähnelt, das aus der Zukunft kommt. Die zeitlose Form geht einher mit der unverwüstlichen Technik der Maschinen, die zum Teil noch zur Jahrtausendwende vor Güterzügen in Betrieb waren. Die meisten GG-1 waren in sehr dunklem Braunschweiger Grün lackiert. Sie waren für universellen Einsatz vorgesehen, das Getriebe konnte bei Bedarf kurzfristig auf Güter- oder Personenverkehr umgebaut werden. Einige Maschinen sollten exklusiv vor den Luxuszügen den Pennsylvania Railroad fahren. Sie behielten durchweg ihre schnelle Übersetzung und wurden in Toskana-Rot, dem gediegenen Rotbraun für die ganze Flotte der früheren "Pennsy"-Schnellzugwagen, lackiert. Die für das Design der GG-1 typischen goldfarbenen Zierlinien behielten beide Versionen bis zur Vereinigung von Penn Cantral und zur Aufteilung in Amtrak (Reisezüge) und Conrail (Güterverkehr) in den siebziger Jahren.

  • Digitale Funktionen

    DCCSX2SXMFX
    Spitzensignal
    Fernlicht
    Führerstandsbeleuchtung
    Lüfter
    Direktsteuerung
    Glocke
    Lokpfiff
    Rangierpfiff
    Dampf/Druckluft ablassen
    Betriebsgeräusch 1
    Betriebsgeräusch 2
    Bremsenquietschen aus

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren