Kls 443 | Spur Trix H0 - Art.Nr. 24201

Set mit 16 Güterwagen im Display "Wagen für die Post".

Vorbild: Niederbordwagen Kls 443 der Deutschen Bundesbahn. Eingestzt zum Transport von neuen Dienstfahrzeugen der Deutschen Bundespost (DBP): VW Golf I, VW Transporter II, VW Bus II und Mercedes-Benz L 309. Zustand der Fahrzeuge um 1974.

e1
Set mit 16 Güterwagen im Display "Wagen für die Post".
Set mit 16 Güterwagen im Display "Wagen für die Post".

Die wichtigsten Daten

Art.Nr.24201
Spur / Bauart Trix H0 /
EpocheIV
ArtGüterwagensets
ErsatzteillisteErsatzteile bestellenKompaktansichtLink kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Original Wiking-Autos in Sonderausführung.
  • 16 verschiedene Wagennummern.
  • Produktbeschreibung

    Modell:
    Wagenboden mit angesetztem Sprengwerk. Kurzkupplungen mit Kinematik. LüP jeweils 157 mm.

    Die Wagen sind beladen mit je einem von 4 verschiedenen Automodellen in Sonderausführung (Wiking).
    Alle 16 Wagen mit unterschiedlichen Betriebsnummern . Im attraktiven Display ist jeder Wagen mit Beladung einzeln verpackt und gekennzeichnet.

    24201-1, 24201-2, 24201-3, 24201-4
    VW Bus, DBP Funkmesswagen, grau.

    24201-5, 24201-6, 24201-7, 24201-8
    VW Transporter, DBP Fernmeldedienst, gelb.

    24201-9, 24201-10, 24201-11, 24201-12
    Mercedes L 309, DBP Fernmeldedienst grau.

    24201-13, 24201-14, 24201-15, 24201-16
    VW Golf, DBP Fernmeldedienst, gelb.

    Jeder beladene Wagen aus dem Display ist einzeln erhältlich. (Märklin) 70 01 50 Wechselstromradsatz.

    Eine passende Lokomotive für die Reise durch Industriegebiete und Rangierbahnhöfe ist die Baureihe 290. Artikelnummer 22206.

    Einmalige Serie. Lieferbar solange Vorrat reicht.

  • Veröffentlichungen

    - Herbst-Neuheiten 2006
  • Großbetrieb

    Neue Wagen für die Post! In der Zeit, als die Deutsche Bundespost ein staatliches Unternehmen war, war der Post-Fuhrpark streng reglementiert, Als Basisfahrzeuge wurden wenige Großserientypen beschafft, die dann die für den jeweiligen Verwendungszweck vorgesehene Ausrüstung bekamen - VW Käfer, später VW Golf, VW Transporter und Bus, Mercedes 309 / 406 / 508 und andere. Eine Ausnahme war der VW Kleintransporter, der speziell für die Post entwickelt wurde. Die Autos der "gelben Post" für den Brief- und Paketdienst waren immer entsprechend Briefkasten-gelb lackiert. Die "graue Post" für den Fernmeldedienst hatte sowohl graue als auch gelbe Wagen. Manche Fahrzeuge wechselten im Lauf ihrer Einsatzzeit den Unternehmensbereich, nicht aber die Farbe. Von den Produktionshallen der Autoindustrie gingen die Postfahrzeuge zunächst zu Spezialfirmen, die die geforderten Ein- und Umbauten standardisiert durchführten. Bei der Ablieferung an die Dienststellen der Post konnten sich dann in einem Zug unterschiedliche Fahrzeugbauarten und verschiedene Automarken treffen.

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren