E 144 | Spur Express - Art.Nr. 32441

Elektrolokomotive

Vorbild: Elektrolokomotive 144 097-3 der Deutschen Bundesbahn (DB). Achsfolge Bo´Bo´, Baujahr ab 1932.

e@§`!PZX1\
Elektrolokomotive
Elektrolokomotive

Die wichtigsten Daten

Art.Nr.32441
Spur / Bauart Express /
EpocheIV
ArtElektrolokomotiven
AnleitungenErsatzteillisteErsatzteile bestellenKompaktansichtLink kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • Erstmalig für Trix Express.
  • Umfangreiche Geräuschfunktionen.
  • Produktbeschreibung

    Modell: Zum Betrieb auf 3-Leiter Trix Express-Gleisen. Mit Digital-Decoder und umfangreichen Geräuschfunktionen. Geregelter Hochleistungsantrieb. 4 Achsen angetrieben. Haftreifen. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen und roten Leuchtdioden (LED). Mit beiliegendem Brückenstecker für direkten Analogbetrieb.
    Länge über Puffer ca. 17,5 cm.

    Die Baureihe 144 ist die ideale Zuglokomotive für das Nahverkehrswagen-Set 31151.

    Einmalige Serie.

  • Veröffentlichungen

    - Neuheiten-Prospekt 2015 - Hauptkatalog 2015/2016
  • Großbetrieb

    Universell und zuverlässig. Nach der großen Weltwirtschaftskrise trieb die Deutsche Reichsbahn ab 1930 die Elektrifizierung ihres Netzes wieder voran. Für diese Strecken benötigte man neue leistungsfähige Lokomotiven. Hierfür hatte die deutsche Eisenbahnindustrie innovative Konzepte und Prototypen für moderne Universallokomotiven entwickelt. Insbesondere die Konstruktion von Siemens zeichnete sich gegenüber den zuvor nur weiter entwickelten Länderbahn-Konstruktionen als deutlich fortschrittlicher aus. Die als leichte Universallokomotive konzipierte Maschine besaß einen geschweißten Rahmen, der sich auf zwei zweiachsige Drehgestelle mit integrierten Pufferbohlen stützte. Für den Antrieb sorgten vier Tatzlager-Motoren an den Achsen. So konnte die kompakte, laufachslose Lokomotive ihre 78 t Dienstgewicht voll als Reibungsgewicht auf die Treibräder bringen, ohne die kritische Achslast von 20 t zu erreichen. Die modernen Motoren erreichten 2.200 kW Leistung, die ohne aufwändige Mechanik direkt an den Achsen verfügbar war. Auf ebener Strecke erreiche die Maschine 90 km/h. Den von der Reichsbahn ab 1932 bis 1945 als E 44 beschafften 178 Loks folgten bei der Bundesbahn nochmals 7 Nachbau-Exemplare. Die Maschinen erwiesen sich als besonders gut gelungen und galten beim planmäßigen Einsatz bis in die achtziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts als fast unverwüstlich.

  • Digitale Funktionen

    DCCSX2SXMFX
    Spitzensignal
    E-Lok-Fahrgeräusch
    Lokpfiff
    Direktsteuerung
    Bremsenquietschen aus
    Spitzensignal Lokseite 1
    Rangierpfiff
    Spitzensignal Lokseite 2
    Kompressor
    Druckluft ablassen
    Schaffnerpfiff
    Lüfter
    Sanden
    Bahnhofsansage
    Bahnhofsansage

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene