Grundbausatz Bahnhof Dammtor.
Grundbausatz Bahnhof Dammtor.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 66115
Spur / Bauart Trix H0 /
Epoche I-V
Art Bausätze
Ersatzteilliste Ersatzteile bestellen Kompaktansicht Link kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Produkt

Bausatz eines Großstadtbahnhofs mit vier Durchfahrtgleisen. Dieser Grundbausatz ist um insgesamt vier Fensterfelder verkürzt. Die Bahnhofshalle kann mit dem Erweiterungsbausatz 66117 auf die maßstäbliche Länge von 1340 mm verlängert werden. Anspruchsvoller Bausatz, erforderliche Bauzeit etwa 60-70 Stunden. Detaillierte mehrsprachige Bauanleitung. Der Bahnhof ist über alle Epochen einsetzbar.
Grundfläche etwa 590 x 960 mm. Höhe des Schienenauflageniveaus über der Grundplatte 70 mm. Gesamthöhe...

Bausatz eines Großstadtbahnhofs mit vier Durchfahrtgleisen. Dieser Grundbausatz ist um insgesamt vier Fensterfelder verkürzt. Die Bahnhofshalle kann mit dem Erweiterungsbausatz 66117 auf die maßstäbliche Länge von 1340 mm verlängert werden. Anspruchsvoller Bausatz, erforderliche Bauzeit etwa 60-70 Stunden. Detaillierte mehrsprachige Bauanleitung. Der Bahnhof ist über alle Epochen einsetzbar.
Grundfläche etwa 590 x 960 mm. Höhe des Schienenauflageniveaus über der Grundplatte 70 mm. Gesamthöhe ca. 290 mm. Die lichtdurchflutete Halle überspannt vier hochgelegene Gleise. Der Empfangsbereich mit der Schalterhalle und Geschäften befindet sich im Erdgeschoss. Die Höhe der Schienentrasse entspricht denen der Faller* Stadtbahnbögen 120486 und 120569 und -brücken 120551 und 120487. Die Bahnsteigbreite beträgt 92 mm und kann daher außerhalb der Halle mit den Faller* Bahnsteigen 120181 und 120185 verlängert werden.

mehr

Produktinfo

Dieser Bausatz wird im Rahmen des Trix Themas "Tor zur Welt" hergestellt. * Faller ist ein eingetragenes Warenzeichen der Fa. Gebr. Faller GmbH, Gütenbach.

Veröffentlichungen

- Neuheiten 2003 - Hauptkatalog 2003 / 2004 - Hauptkatalog 2004 / 2005 - Hauptkatalog 2006 - Sommer-Neuheiten 2008 - Hauptkatalog 2008/2009 - Hauptkatalog 2009/2010

Großbetrieb

Der Bahnhof Hamburg-Dammtor wurde 1901-1903 erbaut. Der Regierungs- und Baurat Schwartz und der Archtitekt Rüdell entwarfen die vollkommen symmetrische Halle. Die hellen Sandsteinfassaden im Parterre, die filigranen riesigen Glasflächen mit den sandsteinverkleideten Pilastern und der monumentale mittlere Fassadenbereich ergeben ein herausragendes Bauwerk des Schienenverkehrs. Das gediegene 112 Meter lange Jugendstilgebäude war der Hamburger Repräsentationsbahnhof, auf dem so hohe Gäste wie...

Der Bahnhof Hamburg-Dammtor wurde 1901-1903 erbaut. Der Regierungs- und Baurat Schwartz und der Archtitekt Rüdell entwarfen die vollkommen symmetrische Halle. Die hellen Sandsteinfassaden im Parterre, die filigranen riesigen Glasflächen mit den sandsteinverkleideten Pilastern und der monumentale mittlere Fassadenbereich ergeben ein herausragendes Bauwerk des Schienenverkehrs. Das gediegene 112 Meter lange Jugendstilgebäude war der Hamburger Repräsentationsbahnhof, auf dem so hohe Gäste wie Kaiser Wilhelm II. empfangen wurden, wenn er die Hamburger Messe besuchen wollte. Als der Kaiser hier das erste mal aus seinem Zug stieg, soll er gesagt haben: "Sieht ja ganz nett aus..." Typisch preußisches Unterstatement eben, zu verstehen als großes Lob. Spezielle Fürstenräume im Erdgeschoss waren für den Empfang der hohen Herrschaften eingerichtet worden. Auch der englische König Edward VII. wurde 1904 hier empfangen. Nach Berliner Vorbild entstanden entlang beim viergleisigen Ausbau der Verbindungsbahn durch das Stadtgebiet doppelstöckige Bahnhöfe. Der Empfangsbereich lag auf Straßenniveau, während die Bahnsteige darüber lagen. Dadurch konnten Bahnübergänge und Schranken im Stadtbereich vermieden werden. Bei der Einweihung am 7. Juli 1903 feierte man gleichzeitig die Schließung des alten Dammtorbahnhofs und die Eröffnung der neuen prachtvollen Bahnhofshalle.Heute gilt der frisch renovierte Bahnhof vielen Hamburgern und Eisenbahnfreunden nach wie vor als der heimliche Hauptbahnhof Hamburgs.Vom Kaiserzug über den klassischen F-Zug mit einer V 200, zum eleganten VT 11.5, von der legendären 103 mit Intercity zum ICE, das Vorbild unseres Bahnhofs hat sie alle gesehen, die Klassiker der Schiene, deshalb bietet er auch die würdige Bühne für den Auftritt der klassischen Stars jeder Modellbahnsammlung. Gerade für die Modellbahn ist dieser Bahnhof trotz seiner imposanten Größe ideal, da kein zusätzlicher Platz für das Empfangsgebäude neben den Gleisen notwendig ist.

mehr

Merkmale

b Epoche I
c Epoche II
d Epoche III
e Epoche IV
f Epoche V

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren