Spur Minitrix - Art.Nr. 66120

Bausatz Hochofen.

def
Bausatz Hochofen.
Bausatz Hochofen.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr.66120
Spur / Bauart Minitrix /
EpocheIII-V
ArtBausätze
KompaktansichtLink kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden
  • Produktbeschreibung

    Anspruchsvoller Bausatz eines Hochofenmodells mit Schachtofen, Gichtbühne,
    Gießhalle, Arbeitsbühne, Winderhitzern, Heißwindringleitung, Staubsack, Staubwäscher,
    Aufzug zur Kübelbegichtung und Erzentladebühne. Erforderliche Bauzeit ca. 40-50 Stunden.
    Grundfläche 490 x 182 mm.
    Höhe 375 mm.

  • Veröffentlichungen

    - Hauptkatalog 2002 / 2003 - Hauptkatalog 2003 / 2004 - Hauptkatalog 2004 / 2005 - Hauptkatalog 2006
  • Großbetrieb

    Der Hochofen bildet das Herzstück des Werks. Das konstante Tosen der Winderhitzer erfüllt die Luft, tief im Inneren des Hochofens kocht das geschmolzene Eisen 24 Stunden und 365 Tage im Jahr. Alle paar Stunden wird das flüssige Roheisen abgestochen und per Bahn zur Stahlverarbeitung gebracht. Der eigentliche Hochofen besteht aus einem kegelförmigen Oberteil, dem Schacht, und dem ebenfalls kegelförmigen Unterteil, der Rast. An der Spitze, der sogenannten Gicht, wird mit Hilfe eines Aufzugs der Möller, d .h. das Erz, der Koks und je nach Art der Erzverunreinigung, der Gangart, verschiedene schlackebildende Zuschläge (z. B. Kalkstein), zugeführt. Die im Winderhitzer auf 1000 -1300°C Temperatur gebrachte Luft verbrennt den Koks zu Kohlenmonoxid, dem Gichtgas. Das aufsteigende Gichtgas reduziert wiederum das Erz zu flüssigem jedoch noch sehr kohlenstoffhaltigem Eisen. Das Gichtgas wird gereinigt und zur Befeuerung der Winderhitzer verwendet. Das flüssige Eisen sammelt sich mit der Schlacke im unteren Bereich, dem sogenannten Gestell. Dort wird es abgestochen, auf der Arbeitsbühne der Gießhalle von der Schlacke getrennt und in die bereitstehenden Torpedopfannenwagen geleitet.

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren