Nahverkehrs-Dieseltriebwagen Baureihe 640
Nahverkehrs-Dieseltriebwagen Baureihe 640

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 22271
Spur / Bauart Trix H0 /
Epoche VI
Art Triebwagen
Anleitungen Ersatzteilliste Ersatzteile bestellen Kompaktansicht Link kopieren
129,99 € UVP, inkl. MwSt
Ab Werk lieferbar Online-Shop Händler finden

Highlights

  • Komplette Neukonstruktion des LINT 27.
  • Detailliertes, preiswertes Einsteigermodell.
Nahverkehrs-Dieseltriebwagen Baureihe 640

Produkt

Modell: Triebwagen mit geregeltem Hochleistungsantrieb und 21-poliger Digital-Schnittstelle. 2 Achsen angetrieben, Haftreifen. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal konventionell in Betrieb. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen Leuchtdioden (LED). An beiden Enden Darstellung der Mittelpufferkupplung. Zug mit getönten Fenstern und Tiefeinstiegen. Gesamtlänge 28,8 cm.

Modell: Triebwagen mit geregeltem Hochleistungsantrieb und 21-poliger Digital-Schnittstelle. 2 Achsen angetrieben, Haftreifen. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal konventionell in Betrieb. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen Leuchtdioden (LED). An beiden Enden Darstellung der Mittelpufferkupplung. Zug mit getönten Fenstern und Tiefeinstiegen. Gesamtlänge 28,8 cm.

mehr

Einmalige Serie.

Veröffentlichungen

- Neuheiten-Prospekt 2016 - Hauptkatalog 2016/2017 - Hauptkatalog 2017/2018 - Hauptkatalog 2018/2019

Großbetrieb

Mit dem LINT (= Leichter Innovativer Nahverkehrs-Triebwagen) betrat die Alstom LHB GmbH erst relativ spät die Bühne der Produzenten von Regional-Triebwagen. Vier Varianten werden heute international unter dem Label „Coradia LINT“ vermarktet: Der LINT 27 ist ein einteiliger, 4-achsiger Triebwagen, während sechsachsig und zweiteilig der LINT 41 daherkommt. Achtachsig, zweiteilig, aber mit längeren Wagenkästen wird der LINT 54 angeboten, der sich durch Einfügen eines weiteren motorisierten...

Mit dem LINT (= Leichter Innovativer Nahverkehrs-Triebwagen) betrat die Alstom LHB GmbH erst relativ spät die Bühne der Produzenten von Regional-Triebwagen. Vier Varianten werden heute international unter dem Label „Coradia LINT“ vermarktet: Der LINT 27 ist ein einteiliger, 4-achsiger Triebwagen, während sechsachsig und zweiteilig der LINT 41 daherkommt. Achtachsig, zweiteilig, aber mit längeren Wagenkästen wird der LINT 54 angeboten, der sich durch Einfügen eines weiteren motorisierten Mittelwagens zum LINT 81 erweitern lässt. Die Zahl hinter dem Namen gibt jeweils die ungefähre Zuglänge in Metern an. Entsprechend den Kriterien des modernen Fahrzeugbaus ist die Konstruktion des LINT modular aufgebaut, so dass Anpassungen je nach Kundenwunsch jederzeit vorgenommen werden können. Beim Untergestell kommen verschweißte, an den Enden verstärkte Stahlprofile zur Anwendung. Die Wagenkästen sind in geschweißter Stahlleichtbauweise als „verwindungss­teife Röhren“ aus weitgehend nichtrostenden Stählen gefertigt. Unter dem Fahrzeugkopf aus aufgeschraubten und geklebten GFK-Teilen (glas­faserverstärkter Kunststoff) sorgt eine verstärkte Stahlkonstruktion für die nötige Sicherheit. Für den nötigen Fahrkomfort garantiert eine kombinierte Gummi-Luft-Federung. Herzstück des Antriebs ist ein 6-Zylinder-Dieselmotor von MTU mit 315 kW ­Leistung. Ein hydrodynamisches Voith-Strömungs­getriebe überträgt die Motorkraft auf die beiden Treibrädsätze des Drehgestells. Der LINT 27 wurde von der DB bislang in 2000/2001 als Baureihe 640 in 30 Einheiten in Dienst gestellt. Weitere zehn Fahrzeuge (VT 201-210) bestellte „vectus“ als erste Privatbahn Deutschlands Ende 2004 für den Einsatz auf der Lahntalbahn sowie der Unter- und Oberwesterwaldbahn. Für den Verkehr auf den Strecken Halberstadt – Blankenburg und Könnern – Bernburg (Saale) nahm die Veolia Tochter HEX (Harz-Elbe-Express) 2005 sieben LINT 27 als VT 870-876 in Betrieb. Nach gewonnener Ausschreibung der 3LänderBahn (Verbindungen im Dreiländereck zwischen Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen) im Dezember 2014 übernahm die Hessische Landesbahn (HLB) die LINT 27 von „vectus“, modernisierte sie sukzessive und ließ sie entsprechend ihrem HLB-Outfit umlackieren.

mehr

Merkmale

_ Epoche VI
@ Digital-Lokomotive mit Hochleistungsantrieb. Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung/Verzögerung einstellbar. Spezialmotor mit elektronisch unterstütztem Lastausgleich oder in kompakter Glockenanker-Bauart. Fahrbetrieb mit Märklin-Transformator, im Märklin Delta-System oder im Märklin-Digital-System (Motorola-Format). 1 schaltbare Zusatzfunktion (function) bei Digital-Betrieb.
& 21-polige Schnittstelle
S Dreilicht-Spitzensignal vorne und hinten mit Fahrtrichtung wechselnd
\ Nur für Erwachsene

Warnhinweis

ACHTUNG: Nur für Erwachsene