Elektrolokomotive.
Elektrolokomotive.

Die wichtigsten Daten

Art.Nr. 22604
Spur / Bauart Trix H0 /
Epoche V
Art Elektrolokomotiven
Anleitungen Ersatzteilliste Ersatzteile bestellen Kompaktansicht Link kopieren
werksseitig ausverkauft
Jetzt im Handel nachfragen
Händler finden

Highlights

  • 5-poliger schräg genuteter Motor mit Schwungmasse für seidenweiche Fahreigenschaften.
  • Alle 4 Achsen angetrieben für optimale Zugkraft.
  • Hochdetailliertes Kunststoffgehäuse.
  • Pufferbohle für Vitrineneinsatz komplett zurüstbar.
  • Spitzenbeleuchtung mit warmweißen LEDs, mit Fahrtrichtung wechselnd, digital zum Zug hin abschaltbar für vorbildgerechten Betrieb.
  • 21-polige Digitalschnittstelle und damit zukunftssicher.
Elektrolokomotive.

Produkt

Modell: Epoche V. Fahrgestell aus Metalldruckguss. 21-polige Digital-Schnittstelle. 5-poliger schräg genuteter Motor mit Schwungmasse zentral eingebaut. Antrieb auf Kardan auf 4 Achsen. Beleuchtung mit wartungsfreien, warmweißen Leuchtdioden, konventionell in Betrieb. Spitzensignal wahlweise an Führerstand 1 oder 2 im Digitalbetrieb abschaltbar. Detaillierte Dachausrüstung. Führerstände mit Inneneinrichtung, vorne mit Lokführerfigur. Kupplungsaufnahmen nach NEM mit Kinematik. Pufferbohlendetails...

Modell: Epoche V. Fahrgestell aus Metalldruckguss. 21-polige Digital-Schnittstelle. 5-poliger schräg genuteter Motor mit Schwungmasse zentral eingebaut. Antrieb auf Kardan auf 4 Achsen. Beleuchtung mit wartungsfreien, warmweißen Leuchtdioden, konventionell in Betrieb. Spitzensignal wahlweise an Führerstand 1 oder 2 im Digitalbetrieb abschaltbar. Detaillierte Dachausrüstung. Führerstände mit Inneneinrichtung, vorne mit Lokführerfigur. Kupplungsaufnahmen nach NEM mit Kinematik. Pufferbohlendetails im Beutel beiliegend um den Frontbereich wahlweise für den Vitrineneinsatz vollständig vorbildgerecht oder für den Fahrbetrieb zurüsten zu können. Länge über Puffer 220,7 mm.

mehr

Veröffentlichungen

- Neuheiten 2008 - Hauptkatalog 2008/2009 - Hauptkatalog 2009/2010 - Hauptkatalog 2010/2011

Großbetrieb

Baureihe 120 - Universallok mit Drehstromtechnik. Die Baureihe 120.1 ist die erste in Serie gebaute Drehstrom-Lokomotive auf deutschen Schienen. Die Technik der Baureihe 120 sollte richtungweisend sein für die spätere Entwicklung der ICE-Triebköpfe. Abgesehen von den verbesserungswürdigen Transformatoren waren die Testfahrten überzeugend und die 120 001 wurde durch ihre Rekordfahrt mit 265 km/h im Jahre 1984 die schnellste Drehstromlokomotive der Welt. Die Baureihe 120 war als...

Baureihe 120 - Universallok mit Drehstromtechnik. Die Baureihe 120.1 ist die erste in Serie gebaute Drehstrom-Lokomotive auf deutschen Schienen. Die Technik der Baureihe 120 sollte richtungweisend sein für die spätere Entwicklung der ICE-Triebköpfe. Abgesehen von den verbesserungswürdigen Transformatoren waren die Testfahrten überzeugend und die 120 001 wurde durch ihre Rekordfahrt mit 265 km/h im Jahre 1984 die schnellste Drehstromlokomotive der Welt. Die Baureihe 120 war als Universallokomotive entwickelt worden, d.h sowohl für den schnellen, hochwertigen Personenverkehr, als auch für den Dienst vor schnellen Güterzügen. 1984 entschloss sich die Deutsche Bundesbahn 60 Lokomotiven der Baureihe 120.1 in Serie zu beschaffen. Im Gegensatz zu den vier Prototypen, die auf 160 km/h zugelassen waren, sollte die 120.1 eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h erreichen, wie bereits 120 005, die sich durch eine etwas andere Frontpartie von den übrigen Vorserienloks unterschied. Die Loks der BR 120.1 waren bis zur Lieferung der BR 101 auch die einzigen Loks, die Intercity-Wendezüge mit 200 km/h schieben durften. Von Haus aus waren alle Lokomotiven für Doppeltraktion ausgelegt. Im Güterzugdienst war die Lok im allerdings nur selten anzutreffen. Hauptsächlich wurde bzw. wird die 120.1 im Interregio- und InterCity-/Eurocityverkehr eingesetzt. Die Serienlokomotiven wurden seinerzeit bereits im neuen Farbschema orientrot ausgeliefert, inzwischen tragen fast alle das aktuelle, verkehrsrote Farbkleid. Auf Basis der BR 120.1 wurden außerdem erstmals bei der Deutschen Bahn Lokomotiven mit großflächiger Werbung gestaltet, die Werbelok war geboren. So viel versprechend wie die Versuchsfahrten mit der 120.0 auch waren und beeindruckend die Leistung der 120.1 im Alltag auch ist, ging der ursprüngliche Wunsch mit der Baureihe 120 eine Universallok zu entwickeln nicht in Erfüllung und die DB beschaffte weder eine weitere Serie von der 120.1 noch eine Nachfolgelokomotive. Dennoch stand diese Lokomotive Pate für später entwickelte und in hohen Stückzahlen gebaute Baureihen und stellt einen unverzichtbaren Schritt zum hochwertigen Bahnverkehr unserer Tage dar.

mehr

Merkmale

f Epoche V
& 21-polige Schnittstelle
P Dreilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter mit der Fahrtrichtung wechselnd.
, Beleuchtung mit warmweißen LED
Y Fahrgestell der Lok aus Metall
X Stromversorgung auf Oberleitungsbetrieb umschaltbar
1 Mit Kinematik für Kurzkupplung und Kupplungsaufnahme nach NEM

Warnhinweis

ACHTUNG: Nicht für Kinder unter 3 Jahren